Rohkost Ernährung

Rohkost Ernährung

Rohkost ErnährungDer Begriff Rohkost bezieht sich hauptsächlich auf frische und nicht erhitzte Nahrungsmittel, egal ob es sich dabei um pflanzliche, oder tierische Herkunft handelt. Die Rohkost Ernährung kann entweder vegetarisch, vegan, oder auch omnivor, also für Allesesser sein. Wichtig bei der Rohkost Ernährung ist, dass es sich dabei um nicht hitzebehandelte Nahrung handelt. Zu den bekanntesten Varianten der Rohkost gehören u.a. die Urkost, die sich vorwiegend auf Früchterohkost, Wildgemüse und wilde Kräuter basiert, die Primal Diet, die vegetarische Lichtkost, sowie auch die bekannte Fit for Live Rohkost, die vorwiegend vegan ist.

Vor- und Nachteile der Rohkost Ernährung

Zu den Vorteilen der Rohkost Ernährung gehören wichtige Faktoren wie:

  • Rohe Nahrungsmittel sind gesund
  • Das Zerstören bei der Erhitzung von wichtigen Inhaltsstoffen wie z.B. Vitamine
  • Durch die Nahrungsmittelerhitzung können Schadstoffe wie beispielsweise Acrylamid freigesetzt werden
  • Auf schädliche Konservierungsmittel oder fertiges Essen wird verzichtet
  • Krankheiten wie Diabetes oder Übergewicht sind bei Rohköstlern so gut wie nicht bekannt
  • Der Organismus wird durch Rohkost Ernährung nur wenig belastet
  • Die Gerichte werden einfach und vor allem extrem zeiteffizient zubereitet


Nachteile der Rohkost Ernährung

  • Einseitige Rohkost Diät führt zu Mangelerscheinungen
  • Viele Lebensmittel sind erst durch das Erhitzen genießbar, siehe Reis oder Kartoffeln
  • Grüne Lebensmittel oder nährstoffreiche Kräuter sind nicht ganzjährig verfügbar
  • Lebensmittel für eine Rohkost Ernährung können vor allem in den Wintermonaten teuer werden
  • Bakterien und Krankheitserreger werden erst durch Erhitzen oder Kochen abgetötet

Rohkost auf dem Ernährungsplan zum abnehmen

Rohkost ErnährungsplanMan muss ja nicht gerade ein Fanatiker werden um eine 100 % Rohkost Ernährung in Erwägung zu ziehen. Sicherlich gibt es auch nicht gerade sehr viele Menschen, die sich gerne frische Löwenzahnblätter oder Brennnessel zum Abendessen wünschen. Rohkost sollte aber auf jeden Fall auf dem persönlichen Ernährungsplan zum abnehmen stehen. Dazu gehören Obst und Gemüse, Nüsse, Samen, Rohmilchprodukte, sowie auch gerne mal rohen Fisch oder Tatar. Auch ist sicherlich nichts daran auszusetzen, wenn man einen oder mehrere Tage in der Woche auf Rohkost umsteigt. Der Ernährungsplan zum abnehmen ist deshalb ideal, da man dadurch auf Anhieb sieht, wie viele Kalorien man täglich einnimmt, wenn man diesen auch wirklich gut erstellt, geplant und organisiert ausführt.

Wie sieht ein Tagesplan mit Rohkost aus?

Mit der Rohkost Diät auf dem Diätplan zum abnehmen, sollte man auf jeden Fall vor jeder „Mahlzeit“ erst einmal ein Glas Wasser trinken.

Frühstück Ein klassisches Obstfrühstück mit Lieblingsfrüchten
Mittagessen Nüsse und drei unterschiedliche Gemüsesorten, z.B. Tomaten, Mohrrüben, Radieschen
Abendessen Gemüse Mix (Smoothie)

Wer zwischendurch Hunger hat kann jederzeit trockene Früchte wie beispielsweise Rosinen essen. Auch gibt es keine Beschränkung, was die Anzahl der Obst- oder Gemüsesorten angeht. Bei der Rohkost kann und soll man so viel essen, bis man sich richtig satt fühlt.

Wie schnell nimmt man mit Rohkost Diät ab?

Es liegt eigentlich klar auf der Hand, dass man bei der Rohkost Ernährung in der Regel sehr schnell abnehmen sollte. Da allerdings ein hohes Risiko an Mangelerscheinungen vorhanden ist, sollte man diese vegane Ernährungsform erst einmal auf einen kurzen Zeitraum hinaus ausprobieren. Rohkost kann durchaus in einen ausgewogenen Ernährungsplan zum abnehmen integriert werden, damit auch die Umstellung der Ernährung nicht so schwer fällt, und der Körper trotzdem mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt wird. Beachten sollte man unbedingt, dass rohe Eier, Fleisch oder Fisch Keime enthalten, die beim erhitzen absterben, aber ansonsten gesundheitsschädigend sein können.

Was hat es mit der Wildkräuter-Vitalkost auf sich?

Rohkost ist gesundDie Wildkräuter Vitalkost bei der Rohkost Ernährung bezieht sich vorwiegend auf den Konsum von Salaten und Cocktails (Smoothies) aus Wildkräutern. Dazu gehören beispielsweise Brennnessel, Giersch und der Löwenzahn. Durch die Einnahme dieser Kräuter werden das Immunsystem und der Stoffwechsel gestärkt, was zu mehr Energie und Vitalität führt. Da nicht jeder Körper gleich ist, hängt es von der eigenen Stoffwechselleistung und auch der Konstitution ab, wie viel der Körper davon verkraften kann. Vitalkost befreit den Organismus von belastenden Toxinen, weshalb auch viele Krankheiten dadurch geheilt werden können. Den meisten Menschen fällt es allerdings ziemlich schwer, die Ernährung auf Vital- oder Rohkost umzustellen. Gibt der Arzt erst einmal die Erlaubnis, dann kann man gegebenenfalls erst einmal langsam damit anfangen und zumindest ein oder zwei Wildkräuter Vitalkost morgens und mittags einsetzen, während man sich dann abends eine warme Mahlzeit erlaubt.



Bilder von: freedigitalphotos.net
Autoren (von oben nach unten): KEKO64, SOMMAI, Apolonia

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Rohkost Ernährung, 5.0 out of 5 based on 1 rating