Kohlenhydratarme Ernährung

Kohlenhydratarme Ernährung

Kohlenhydratarme ErnährungWenn es um kohlenhydratarme Ernährung geht, kommt es oft zu Missverständnissen. Warum ist das so? Ganz einfach: Kohlenhydrate werden mit Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis verbunden. Selten wird berücksichtigt, dass Kohlenhydrate in den meisten Nahrungsmitteln vorkommen. Eine Ernährung komplett ohne Kohlenhydrate ist daher nicht möglich, eine kohlenhydratarme Ernährung jedoch schon.


Was ändert sich durch diese Ernährung?

Nach dem Umstieg auf eine Kohlenhydratarme Ernährung, ändert sich der Ernährungsplan für viele Menschen radikal. Während eine moderne westliche Ernährung heute die Kohlenhydrate im Mittelpunkt hat, sollen gerade die kohlenhydratreichen Lebensmittel vermieden werden.

Frühstück

Gerade das Frühstück wird sich start verändern, denn von Frühstücksflocken und belegten Brötchen, soll sich hier verabschiedet werden. Wer jedoch diese Art von Frühstück gewohnt ist, wird sich anfangs schwer tun, ein anderes Frühstück zu finden.

Mittagessen & Abendessen

Auch hier wird sich eine Menge ändern. Beliebte Reis- oder Nudelbeilagen fallen komplett weg. Selbst bestimmte Gemüsesorten, wie Erbsen oder Kidneybohnen, können nicht mehr verwendet werden. Jedoch ist ihr Körper daran gewöhnt, sich genau an diesen Dingen zu sättigen. Das bedeutet, dass Sie sich gerade in den ersten Tagen einer kohlenhydratarme Ernährung, hungrig fühlen werden.

Snacks

Kohlenhydratarme Ernährung SnacksZwischenmalzeiten sind weiterhin erlaubt, jedoch ändern sich auch diese. Sie sollten versuchen, Snacks ohne Kohlenhydrate zu essen. Falls das nicht möglich ist, greifen Sie zumindest auf kohlenhydratarme Snacks zurück. Somit fallen Snacks wie Chips, Schokoriegel oder Bananen weg. Hier können Sie auf Dinge wie Früchtequark oder Gurkenscheiben zurückgreifen.

Welche kohlenhydratarmen Lebensmittel? – Ganz einfach!

Es klingt wie eine Wissenschaft, wenn man sich zum ersten Mal mit dem Thema „kohlenhydratarme Ernährung“ beschäftigt. Tatsächlich ist es aber gar nicht kompliziert. Sie benötigen keine Tabellen oder Listen. Alles was sie benötigen ist ein kleines bisschen Hintergrundwissen. Und seien Sie sich sicher, die meisten Dinge wissen Sie sogar schon. Sie werden überrascht sein, wie einfach es ist, die richtigen Lebensmittel zu wählen, wenn man sich für eine kohlenhydratarme Ernährung entscheidet.

Nicht empfehlenswerte Ernährung

Keine Kohlenhydratarme ErnährungAlle Lebensmittel, die Stärke als Zutat enthalten sind nicht empfehlenswert. Das trifft vor allem auf fast alle Teigprodukte zu, denn Teigprodukte enthalten in der Regel eine große Menge Mehl. Jedoch enthalten auch viele pflanzliche Nahrungsmittel Stärke.
Als Daumenregel gilt: Alles, was roh oder gekocht eine mehlige Konsistenz aufweist, ist zu vermeiden.
Beispiele für pflanzliche Nahrungsmittel mit mehliger Konsistenz: Kartoffeln, Erbsen, Linsen, Mais, rote Bohnen, Bananen, Avocados, Reis. Auch pflanzliche Nahrungsmittel, die natürlich besonders süß schmecken, sollten gemieden werden. Hier gilt als Daumenregel: Je süßer, desto weniger geeignet.
Wenn Sie abgepackte Lebensmittel kaufen, lesen Sie die Nährwerttabelle und Zutatenliste (meistens auf der Rückseite der Verpackung). Sollten in den Zutaten Zucker, Mehl, Stärke oder Glucose aufgeführt werden, so sollten Sie es nicht kaufen.
Zugreifen können Sie jedoch bei Süßigkeiten und Limonaden, die keinen Zucker, sondern Süßstoffe enthalten. Zwar sind diese Süßstoffe bekanntlich nicht sehr gesund, jedoch lohnt es sich, hin und wieder solche Produkte zu konsumieren. Lieber trinken Sie etwas Cola light anstatt einen Heißhunger auf etwas Süßes zu bekommen und damit Ihre bisherigen Erfolge aufs Spiel zu setzen.

Empfehlenswerte Lebensmittel

Fleisch und Fisch in allen Varianten sind erlaubt. Tierische Produkte sind von Natur aus relativ kohlenhydratarm und eignen sich daher perfekt für eine kohlenhydratarme Ernährung. Bei Eiern ist aufgrund des Cholesterins im Eigelb etwas Vorsicht geboten. Im Eigelb befinden sich auch die Kohlenhydrate (Kohlehydrate Diät). Wenn Sie also mehr als zwei oder drei Eier pro Woche essen möchten, empfiehlt es sich, auf das Dotter zu verzichten.
Auch Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Käse sind gut geeignet, wenn es um kohlenhydratarme Ernährung geht. Jedoch enthält Milch Milchzucker. Wenn Sie also zum Beispiel zwei Wochen lang nicht abgenommen haben, sollten Sie erst einmal auf Milch verzichten.

Keine Kohlenhydratarme Ernährung

Auch sehr empfehlenswert sind Sojaprodukte. Soja ist sehr proteinreich und kohlenhydratarm. Es gibt mittlerweile eine breite Auswahl an Sojaprodukten, die von Tofu über Sojamilch bis hin zur einfachen Sojasoße reicht. Besonders hochwertige Produkte finden Sie im Reformhaus, jedoch gibt es mittlerweile auch in diversen Supermärkten Sojaprodukte zu kaufen.
Wenn es um Gemüse selbst geht, zum Beispiel als Beilage oder für Salate, so empfehlen sich vor allem grüne Sorten. Diese sind besonders kohlenhydratarme Lebensmittel. Die Ausnahme ist die Avocado, welche vermieden werden sollte, da sie einen hohen Kohlenhydratgehalt hat. Gemüsesorten, die eher süßlich schmecken, sollten gemieden werden, während alle anderen Sorten besser geeignet sind. Zum Beispiel vermeiden Sie große Mengen an Möhren und Tomaten aber greifen Sie bei grünen Bohnen und Gurken gerne zu.

Kohlenhydratarme Ernährung – Oft gefragt

„Muss ich bestimmte Regeln beachten?“

Davon abgesehen, dass Sie auf Kohlenhydratreiches verzichten, nicht.

„Wie viele Mahlzeiten pro Tag darf ich essen?“

Sie dürfen so viele Mahlzeiten essen, wie Sie möchten, solange Sie auf eine kohlenhydratarme Ernährung achten. Drei Mahlzeiten pro Tag sind empfehlen, wenn Sie aber einen anderen Essrhythmus haben, ist das auch völlig in Ordnung.

„Muss ich auf Fett verzichten?“

Fett hat keine Kohlenhydrate. Wenn Sie also nur auf die Kohlenhydrate achten möchten, müssen Sie nicht auf Fette und Öle verzichten.

„Ist kohlenhydratarme Ernährung auch für Vegetarier geeignet?“

Ja. Ihre Eiweiße können Sie, als Vegetarier aus Sojaprodukten beziehen. Legen Sie dann einfach Wert darauf, jeden Tag Sojaprodukte zu essen. Bei fertiggewürzten Sojaprodukten achten Sie bitte darauf, dass kein Zucker enthalten ist.

„Welche Gerichte sind lecker?“

Das ist Geschmackssache, jedoch gibt es Gerichte, die beliebter sind als andere. Einige dieser Gerichte lauten wie folgt: Gulaschsuppe, Frikadellen, Hackbraten, Thunfischsalat, Salat mit Putenbrust, Gemüsesuppe, Fischgerichte (besonders Lachs).

„Was tun, wenn ich eingeladen bin?“

Wenn Sie eingeladen sind, und um die kohlenhydratreichen Produkte einfach nicht herum kommen so genießen Sie einfach einmal. Versuchen Sie, nicht zu übertreiben aber quälen Sie sich nicht hungrig durch den Tag. Gleichen Sie auch nicht später aus, denn das geht sprichwörtlich „nach hinten los“. Machen Sie am nächsten Tag einfach wie gewohnt mit Ihrer kohlenhydratarme Ernährung weiter. Es kann sein, dass Sie 200 – 400 g zugenommen haben, es muss aber nicht sein, deshalb machen Sie sich darum bitte keine Sorgen.

Sie wissen nun, wie die kohlenhydratarme Ernährung funktioniert und was es zu beachten gibt! Falls Ihnen diese Form der Diät nicht zusagt, können Sie in den anderen Artikel auf dieser Seite weitere Methoden & Ernährungspläne zum abnehmen entdecken. Viel Erfolg auf Ihrem Weg!

Bilder von: freedigitalphotos.net
Autoren (von oben nach unten): moggara12, Keerati, rakratchada torsap, rakratchada torsap,

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (4 votes cast)
Kohlenhydratarme Ernährung, 4.5 out of 5 based on 4 ratings