Ernährung bei Fettleber

Ernährung bei Fettleber

Ernährung bei FettleberBei einer Fettleber werden Teile vom Dünndarm durch die Fetteinlagerung ausgeschaltet. Die Leberzellen lagern also bei einer Fettleber viel mehr Fett als normal ein. Der Fettgehalt liegt bei max. 5 % der Leberzellen. Sind von diesen Zellen weniger als ein Drittel verfettet, dann spricht man von einer Fettleber im Anfangsstadium, liegt die Verfettung allerdings bei über zwei Dritteln dann handelt es sich bereits um eine schwere Fettleber.

Sie ist häufig auf Alkoholmissbrauch, genetische Fettstoffwechselstörung, durch einen Mangel an Eiweiß, Schwangerschaft, oder auch auf Diabetes mellitus zurückzuführen. Sie zählt zumindest in Deutschland zu den häufigsten chronischen Krankheiten was die Leber betrifft.


Im Prinzip ist eine leichtgradige oder mäßige Fettleber nicht sehr gefährlich, weshalb man diese chronische Krankheit durch eine spezielle Ernährung bei Fettleber heilen oder zumindest schlimmere Folgeerscheinungen wie Hepatitis oder Leberzirrhose stoppen kann.

Was darf man essen und welche Nahrungsmittel sind verboten?

Gemüse bei FettleberEine Fettleber wird im Prinzip unterteilt in die Ursachen, man unterscheidet daher zwischen einer alkoholischen Fettleber und einer nicht-alkoholischen. Bei beiden sind die Patienten vorwiegend übergewichtig. Um die Fetteinlagerungen abbauen zu können, muss man aktiv werden und insgesamt seinen Lebensstil ändern. Zu der Ernährung bei Fettleber gehört deshalb eine vitaminreiche und vollwertige Kost, mit reduzierten Fett und Kalorien. Auch Sport oder körperliche Bewegung wird bei dieser Krankheit empfohlen. Allerdings sollte man aufpassen, dass der Patient wöchentlich höchstens ein Kilogramm abnimmt, da eine zu rasche Gewichtsabnahme das Krankheitsbild noch verschlimmern kann.

Auf Weiß- oder Toastbrot, Torten, Kuchen, Kekse, Kartoffelbrei, Kroketten, Pommes und geschälten Reis, sowie auf Eis und Süßigkeiten sollte man verzichten. Eine gute Ernährung bei Fettleber besteht aus Vollkornbrot oder Brötchen, ungezuckerte Müsli, Haferflocken, Pellkartoffeln, Vollkornnudeln und Vollkornreis, Salate und Gemüse. Allerdings wirken sich Mais und auch Süßkartoffeln ungünstig auf die Ernährung bei Fettleber aus. Auch kandierte Früchte und zuckerhaltige Obstkonserven sind zu vermeiden. Ideal sind dafür Beeren, Orangen, Grapefruit, Sauerkirschen, Zwetschgen, Äpfel und Pfirsiche.

FettleberWas Fette und Öle angeht so tragen Butter, Oliven- und Rapsöl, Leinöl und auch Walnussöl positiv zur Behandlung bei, Sonnenblumenöl, Palmfett und Schmalz stehen auf der verbotenen Liste was die Ernährung bei Fettleber angeht. Fette Wurst, Fleisch und auch Fisch sind nicht geeignet, ansonsten sollte man auch Mayonnaise, Sahne, Früchtequark oder Joghurt, sowie Puddings und Kakaozubereitungen vermeiden.

Alkohol, Fruchtsäfte und auch Softdrinks sollte man bei Fettleber vermeiden. Erlaubt sind hingegen 2-3 Liter Wasser, sowie Tee und koffeinfreier Kaffee ohne Zucker.

Vielen Diäten sind strenger

Trinken bei FettleberDie Ernährung bei Fettleber ist glücklicherweise nicht so strikt wie bei den meisten Diäten. Es wird empfohlen die Mahlzeiten aus ca. 50 % Kohlenhydraten, 30 % Fett und nur 20 % Eiweiß zubereiten. Hauptbestandteil der Ernährung sind also Kohlenhydrate, diese sollten wenn möglich hauptsächlich unverarbeitet sein und sind deshalb wichtig, da sie von der Leber viel besser verarbeitet werden können als Eiweiß.

Bei einer idealen Ernährung bei Fettleber sind übrigens auch Zwischenmahlzeiten vorgesehen, dazu eignen sich Müsli, frisch zubereitete Obst- und Gemüsesäfte, Früchte oder auch eine Handvoll Nüsse und Mandeln. Rohsäfte sind optimal um die Leber zu reinigen. Sie regen den Stoffwechsel an und helfen das überschüssige Fett besser abzubauen, so dass die Leber dadurch entlastet wird.


Quelle: freedigitalphotos.net
Autoren (von oben nach unten): rajcreationzs, sornlada833, Apolonia, SOMMAI

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Ernährung bei Fettleber, 5.0 out of 5 based on 1 rating