Abnehmen am Bauch

Abnehmen am Bauch

Abnehmen am BauchJeder übergewichtige Mensch kennt das Problem. Die meisten Fettreserven sammeln sich am Bauch an und bauen sich dort auch als Letztes wieder ab. Das Hauptziel: Man will abnehmen am Bauch!
Da man Diät- und Trainingserfolge aber erst relativ spät am Bauch erkennt, werden Diäten und Trainingseinheiten oft nach einiger Zeit frustriert abgebrochen. Es sieht schließlich so aus, als würde nichts passieren. Wenn man dann noch nebenbei im Hinterkopf hat, dass zu viel Bauchfett das Risiko für Herzinfarkt und Diabetes erhöht, ist die Verzweiflung groß.
Nicht selten wird dann versucht, durch Operationen nachzuhelfen. Leider nützen viele dieser Operationen nur sehr wenig, da sich das Fett bei stark übergewichtigen Menschen nicht nur unter der Haut, sondern auch an den Organen ansammelt.
Was zu Urzeiten, auf Grund der schnellen Verfügbarkeit dieser Fettreserven am Bauch, noch das Überleben einer Person gesichert hat, ist heute sehr ungesund. Die Menschen essen ungesünder, bewegen sich weniger, wollen aber gerne ein Wundermittel zum Abnehmen am Bauch. Die Frage ist, ob es ein wirklich effektives Mittel gegen Bauchfett gibt oder ob Durchhaltevermögen, Geduld und ein gesunder Tagesplan mit Bewegung und gesunder Ernährung der Schlüssel ist.




Warum gerade abnehmen am Bauch?

Ganz schlüssig sind sich die Forscher in dieser Frage nicht.
Eingeteilt wird bei der Fettlagerung in zwei Typen:

  • Apfeltyp: Fett lagert sich um die Organe in der Bauchgegend ab.
  • Birnentyp: Fett lagert sich unter der Haut ab.

Der Apfeltyp ist besonders bekannt bei Männern und dessen Grund ist nicht völlig geklärt. Bei Frauen des Birnentyps wird von einigen Forschern angenommen, dass es darum geht, einen Fötus, während der Schwangerschaft, besser zu schützen.
Daraus gefolgert ist das Abnehmen am Bauch für den Apfeltyp, aus gesundheitlicher Sicht, wichtiger als für den Birnentyp.

Bauchumfang im Verhältnis zum Fettanteil

Es gibt Richtwerte, die einen gesunden Bauchumfang definieren. Bei Frauen sollte der Bauchumfang an der dicksten Stelle bei etwa 80 cm liegen, bei Männern 92cm. Beim Abnehmen am Bauch kann also auf diese Werte hingearbeitet werden. Beachten Sie: Das sind Durchschnittswerte. Um das zu verdeutlichen nehmen wir an, ein schlanker, trainierter, aber großer und breit gebauter Mann hat einen Bauchumfang von 98cm, dann ist sein Herzinfarktrisiko nicht erhöht. Es geht tatsächlich um das Fett. Je höher der Fettanteil im Körper ist, desto höher ist das Risiko für Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz- und Kreislaufprobleme, Organprobleme und viele mehr.
Eine klare Aussage können Sie bei einem Arzt einholen. Lassen sie dort einfach ihren Fettanteil bestimmen und fragen auch gleich nach, wie hoch der Fettanteil im Körper, in ihrem Fall sein sollte.

Warum ist Abnehmen am Bauch so schwierig?

Abnehmen am Bauch durch richtige ErnährungDie Ernährung:
Einer der vielen Gründe ist, die Art und Weise, wie gegessen wird. Wer viel in Restaurants oder zum Fast Food essen geht, wird das Phänomen kennen, es scheint als schmecke das Essen dort besser. Warum das so ist, kann einfach erklärt werden. Es wird sehr viel Fett, Salz und Zucker verwendet. Fett ist ein Geschmacksträger, Salz intensiviert viele Geschmäcker, und weil so viel Fett und Salz nicht gut schmecken, wird Zucker hinzugegeben. Diese Mischung ist sehr ungesund und für das Abnehmen am Bauch nicht zuträglich, das Ergebnis jedoch schmeckt sehr lecker und man möchte mehr.
Hinzu kommen kalorienreiche Fertigmalzeiten, die klein sind, nicht satt machen aber sehr reich an Zucker und Ölen sind. Selbst in der eigenen Küche verstecken sich oft in den Malzeiten Kalorien, an die man gar nicht denken würde. Zum Beispiel das Öl zum Anbraten des Schnitzels. Gern und reichlich verwendet, jedoch hat ein einzige Teelöffel Olivenöl schon 60 Kalorien. Das ist so viel wie das halbe Schnitzel selbst.
Das heißt, für das Abnehmen am Bauch, muss zu allererst der Ernährungsplan umgestellt werden. Viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, wenig Öl. Es wird dazu geraten, viel zu grillen und zu dünsten.

Die Bewegung:
Ein anderer Punkt beim Abnehmen am Bauch ist das Training. Das Problem ist, man kann nur sehr schwer punktuell abnehmen. Dazu ist viel Training nötig. Oft hat man jedoch nicht genug Zeit oder gar die nötige Motivation. Wer kein Geld für ein Fitnessstudio hat, muss zu Hause trainieren. Eine viel gehörte Aussage ist: „Ich habe zu Hause keinen Platz zum trainieren.“

Schluss mit den Ausreden. Bewegung ist nicht gleich Training.

Ein erster Schritt ist sich überhaupt erst einmal zu überwinden sich zu bewegen. Natürlich kann man auch Abnehmen ohne Sport – jedoch hilft es schon sehr, wenn man seinem Bauch an den Speck will!

Hier ein paar Möglichkeiten der Bewegung, für den Alltag

Abnehmen am Bauch durch Sport

  • Spazieren gehen: Das klingt für manche Menschen komisch, aber ein Spaziergang allein oder zu zweit hilft nicht nur beim Abnehmen am Bauch, sondern macht auch noch Spaß.
  • Wege zu Fuß oder mit dem Rad: Lassen Sie das Auto zu Hause. Sparen Sie damit Sprit und verbrennen Sie stattdessen lieber etwas Fett. Zum Beispiel können Sie das umsetzen für kleinere Einkäufe, den Gang zum Arzt oder zur Bank oder um einfach nur die Gegend zu erkunden.
  • Ein Hund: Legen Sie sich einen Hund zu. Der muss mindestens zwei Mal täglich rausgehen. So tun sie Ihrem Hund und sich selbst etwas Gutes. Gleichzeitig bildet sich eine ganz tolle Freundschaft mit Ihrem Vierbeiner.

Ein paar gezielte Übungen für Drinnen

Finden Sie einen Platz in Ihrer Wohnung, an dem Sie sich gestreckt auf den Boden legen können, und auch ein bisschen Platz zu den Seiten haben.

  • Liegestützen:
    Am Anfang sind Liegestützen sehr schwierig. Machen Sie so viele, wie Sie schaffen. Achten Sie mehr auf Ihre Haltung als auf die Anzahl. Mit einer kurzen Pause dazwischen machen Sie das drei Mal (drei Sets). Wenn Sie geübter werden, setzen Sie sich Ziele wie „Heute schaffe ich drei Mal 10 Liegestützen!“
  • Situps:
    Das ist die beste Übung zum Abnehmen am Bauch. Auch hier beginnen Sie mit so viel, sie schaffen und wenn Sie besser werden, setzen Sie sich Ziele. Werden die Situps irgendwann zu einfach, benutzen sie ein zusätzliches Gewicht. Haben Sie keine Hanteln oder Ähnliches, benutzen Sie einfach eine gefüllte Wasserflasche oder etwas anderes aus dem Haushalt.
  • Auf der Stelle laufen:
    Erst in kurzen Schüben, zum Beispiel eine Minute. Später etwas länger. Hören Sie dabei Musik oder üben Vokabeln. Selbst beim Lesen könnten Sie in der Wohnung einfach etwas auf und ab laufen.

Es ist wichtig sich zu Bewegen und Muskeln aufzubauen. Denn mehr Muskeln verbrennen mehr Fett.
Sollten Sie starkes Übergewicht haben, werden Sie erste merkliche Erfolge vom Abnehmen am Bauch erst nach vier bis fünf Wochen sehen. Verzagen Sie nicht, wenn der Erfolg also nicht nach einer Woche schon sichtbar ist.


Bilder von (oben nach unten): Ohmega1982, Luigi Diamant, luigi diamanti

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (13 votes cast)
Abnehmen am Bauch, 4.0 out of 5 based on 13 ratings